𝘽𝙡𝙖𝙘𝙠 𝙃𝙚𝙖𝙙𝙚𝙙 𝙅𝙖𝙮 Close-up Portrait Shots It ranges from eastern Afghanistan eastwards, across the Himalayas, from India to Nepal and Bhutan. It occurs in wooded country with large areas of open ground rather than dense forest. It also occurs in some cultivated areas and even near villages as long as there are enough trees and scrubland nearby. It feeds both on the ground and in trees, and takes virtually the same wide range of plant and animal foods as its close relative, including eggs and nestlings, as well as scraps near human habitation. It nests in trees and suitable bushes and in this resembles the Eurasian jay in every respect. There are usually 3–5 eggs incubated over 16 days. Both parents feed the young.

thumb_up5thumb_downchat_bubble

More from 777 times

*Goblet of Truth* . from Chapter 8 . 64) The laws and recommendations of the creation of all things (Creation) include love for all people of your kind (human beings), and therefore you shall take this love and use it also for all people of your kind (humankind) and for everything that is on Earth and lives and crawls and flies there; and truly, the love of the creation of all things (Creation) is included in all its created creations (creatures/creations/life forms) and in everything in existence (existing), therefore also in people of your kind (human beings), so you only have to awaken it in yourselves and bring it into activity (existence). . 65) So the prophets teach you these things in ample measure so that you give your prudence (attention) to the truth of the laws and recommendations of the primal power (Creation) and follow them, so your number of ones knowing of the truth increases. . 66) Learn the truth through the teaching of the prophets so that you do not incite people of your kind (fellow human beings) to fight against the truth; learn the truth through the teaching of the prophets so that you may be steadfast in the truth and in following the laws and recommendations of the creation of all things (Creation), so you overcome everything and turn your back on everything that is unrightful and disastrous and calamitous which you are accustomed to do in your undiscernment (unintellect) because you do not understand (do not realise) the laws and recommendations of the primal power (Creation). . 67) Lighten your burden of your undiscernment (unintellect) and your intransigence (irrationality) as well as your unfreedom (bondage) and lovelessness, your unpeace, dissonance (disharmony), hatred and jealousy, revenge, retaliation and your weakness in order to become steadfast ones who take joy in life and wellbeing. . . 68) And let it be said to you once again that you shall not wage any battles (wars) and shall not take prisoners in a fight either, because freedom is given to all people of your kind (human beings) and to all kinds of life (life forms) through the laws and recommendations of the creation of all things (Creation); and if it is the case nevertheless that you have prisoners, people of your kind (human beings) who have done something to deserve a punishment then you shall only restrict their freedom in such a wise that they do not have to spend their existence (life) behind walls, but instead in places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) where they can live in freedom and be responsible for their own provision (food/clothing, etc.), whilst however being excluded from the totality of people of your kind (society); and if you keep animals and other creatures in unfreedom, then ensure that their living space is sufficiently large for them to have an adequate space for freedom; and do not keep slaves, thralls or other subjugated ones, because they also live in imprisonment since they are the property of others and do not have their own freedom which allows them to do and to omit to do as they want, so they are the suppressed possession of slave masters, masters of subjugated ones and masters of thralls who do not have their own freedom of decision (free will) and are robbed of freedom. . 69) And if you have fallible ones who are brought to places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place), then take care for the wellbeing of their body, their inner world (consciousness) and their psyche so they are not beset by tribulation and thereby come to harm; and if fallible ones are brought to places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) who are regarded as a great danger for people of your kind (human beings) because it is certain that they will fall back into their outrageous (criminal) activities, then also provide for their wellbeing, and also that they can provide for themselves (food/clothing), and that they have access to the teaching of the truth, the teaching of the spirit, the teaching of the life, but they shall remain in the place of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) for the duration of their life and so there is no longer any danger for the totality of people of your kind (society). . 70) And teach the prisoners, the fallible ones, who are in your hands or at places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) that they shall recognise (see) the good and truthly in themselves, so that it may go better with them than before (previously) when they did unrightful things; and be benevolent and fair to them and forgive them if they show remorse. . . Abschnitt 8 . 64) Die Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) beinhalten Liebe für alle Euresgleichen (Menschen), und also sollt ihr diese Liebe nehmen und sie aufwenden auch für alle Euresgleichen (Menschheit) und für alles, was auf Erden ist und was da lebt und kreucht und fleucht; und wahrlich, die Liebe der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) ist in alle ihre Geschöpfe (Kreaturen/Schöpfungen/Lebensformen) und in alles Bestehende (Existente) gelegt, so auch in Euresgleichen (Menschen), also ihr sie in euch nur erwecken und zur Wirkung (Existenz) werden lassen müsst. . 65) Also lehren euch die Propheten diese Dinge bis zur Genüge, auf dass ihr der Wahrheit der urkräftigen (schöpferischen) Gesetze und Gebote eure Umsicht (Aufmerksamkeit) schenkt und ihnen nachfolgt, so sich eure Zahl der Wahrheitswissenden vermehrt. . 66) Lernt die Wahrheit durch die Lehre der Propheten, auf dass ihr nicht Euresgleichen (Mitmenschen) zum Kampf wider die Wahrheit anfeuert; lernt die Wahrheit durch die Lehre der Propheten, auf dass ihr Standhafte in der Wahrheit und in der Befolgung der Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) werdet, so ihr alles überwindet und allem den Rücken zudreht, was des Unrechtens und des Übels und Unheils ist, das ihr zu tun pflegt in eurer Unklugheit (Unverstand), weil ihr die urkräftigen (schöpferischen) Gesetze und Gebote nicht versteht (nicht realisiert). . 67) Erleichtert eure Bürde eurer Unklugheit (Unverstand) und eurer Uneinsichtigkeit (Unvernunft) wie auch eurer Unfreiheit (Hörigkeit) und Lieblosigkeit, eures Unfriedens, der Ungleichstimmung (Disharmonie), des Hasses und der Eifersucht, der Rache, der Vergeltung und eurer Schwachheit, um Standhafte zu werden, die ihr euch des Lebens und des Wohlergehens freut. . . 68) Und ein andermal sei euch gesagt, dass ihr keine Schlachten (Kriege) führen und auch nicht im Kampf Gefangene machen sollt, denn jedem Euresgleichen (Menschen) und allen Lebensarten (Lebensformen) ist durch die Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) die Freiheit zugesagt; und ist es doch so, dass ihr Gefangene habt, Euresgleichen (Menschen), die sich einer Ahndung schuldbar gemacht haben, dann soll ihre Freiheit nur in der Weise eingeschränkt sein, dass sie nicht hinter Mauern ihr Dasein (Leben) fristen müssen, sondern an Orten der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) in Freiheit leben und für ihre Versorgung (Nahrung/Kleidung usw.) selbst besorgt sein können, jedoch ausgeschlossen sind von der Gesamtheit Euresgleichen (Gesellschaft); und haltet ihr Tiere und Getier in Unfreiheit, dann seid darauf bedacht, dass ihr Lebensraum gross genug ist, auf dass sie einen genügenden Raum der Freiheit haben; und habt nicht Sklaven, nicht Leibeigene und nicht sonstig Geknechtete, denn auch sie leben in Gefangenschaft in der Weise, dass sie das Eigentum anderer sind und keine eigene Freiheit haben, die ihnen erlaubt, tun und lassen zu wollen, wie es ihnen beliebt, also sie gleichsam ohne eigene freie Entscheidung (Willen) das der Freiheit beraubte und erniedrigte Gut der Sklavenhalter, der Knechtehalter und Leibeigenenhalter sind. . . 69) Und habt ihr Fehlbare, die an Orte der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) verbracht sind, so seid besorgt um deren Wohl des Leibes (Körpers), der Innenwelt (Bewusstsein) und der Artung (Psyche), auf dass sie nicht von Drangsal betroffen werden und dessenthalben Schaden nehmen; und sind Fehlbare an Massnahmeerfüllungsorte (abgelegene Insel/abgelegener Ort) verbracht, die als grosse Gefährlichkeit für Euresgleichen (Menschen) gelten, weil die Gewissheit gegeben ist, dass sie zurückfallen in ihr frevlerisches (verbrecherisches) Tun, dann sei auch für deren Wohl gesorgt, auch dass sie selbst für ihre Versorgung (Nahrung/Kleidung) aufkommen und sie der Lehre der Wahrheit, der Lehre des Geistes, der Lehre des Lebens zugänglich sind, doch soll ihr Verbleib am Massnahmeerfüllungsort (abgelegene Insel/abgelegener Ort) für die Zeit des Lebens sein, so keine Gefahr mehr für die Gesamtheit Euresgleichen (Gesellschaft) besteht. . 70) Und lehrt die Gefangenen, die Fehlbaren, die in euren Händen oder an Orten der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) sind, dass sie in sich das Gute und Wahrheitliche erkennen (sehen) sollen, dass es ihnen besser ergehe als zuvor (früher), als sie des Unrechtens getan haben; und seid zu ihnen barmherzig und gerecht und vergebt ihnen, wenn sie sich der Reue zuwenden . https://www.figu.org/ch/files/downloads/buecher/figu-kelch_der_wahrheit_goblet-of-the-truth_v_20150307.pdf

68 views · Feb 21st
60 views · Feb 21st
62 views · Feb 21st

More from 777 times

*Goblet of Truth* . from Chapter 8 . 64) The laws and recommendations of the creation of all things (Creation) include love for all people of your kind (human beings), and therefore you shall take this love and use it also for all people of your kind (humankind) and for everything that is on Earth and lives and crawls and flies there; and truly, the love of the creation of all things (Creation) is included in all its created creations (creatures/creations/life forms) and in everything in existence (existing), therefore also in people of your kind (human beings), so you only have to awaken it in yourselves and bring it into activity (existence). . 65) So the prophets teach you these things in ample measure so that you give your prudence (attention) to the truth of the laws and recommendations of the primal power (Creation) and follow them, so your number of ones knowing of the truth increases. . 66) Learn the truth through the teaching of the prophets so that you do not incite people of your kind (fellow human beings) to fight against the truth; learn the truth through the teaching of the prophets so that you may be steadfast in the truth and in following the laws and recommendations of the creation of all things (Creation), so you overcome everything and turn your back on everything that is unrightful and disastrous and calamitous which you are accustomed to do in your undiscernment (unintellect) because you do not understand (do not realise) the laws and recommendations of the primal power (Creation). . 67) Lighten your burden of your undiscernment (unintellect) and your intransigence (irrationality) as well as your unfreedom (bondage) and lovelessness, your unpeace, dissonance (disharmony), hatred and jealousy, revenge, retaliation and your weakness in order to become steadfast ones who take joy in life and wellbeing. . . 68) And let it be said to you once again that you shall not wage any battles (wars) and shall not take prisoners in a fight either, because freedom is given to all people of your kind (human beings) and to all kinds of life (life forms) through the laws and recommendations of the creation of all things (Creation); and if it is the case nevertheless that you have prisoners, people of your kind (human beings) who have done something to deserve a punishment then you shall only restrict their freedom in such a wise that they do not have to spend their existence (life) behind walls, but instead in places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) where they can live in freedom and be responsible for their own provision (food/clothing, etc.), whilst however being excluded from the totality of people of your kind (society); and if you keep animals and other creatures in unfreedom, then ensure that their living space is sufficiently large for them to have an adequate space for freedom; and do not keep slaves, thralls or other subjugated ones, because they also live in imprisonment since they are the property of others and do not have their own freedom which allows them to do and to omit to do as they want, so they are the suppressed possession of slave masters, masters of subjugated ones and masters of thralls who do not have their own freedom of decision (free will) and are robbed of freedom. . 69) And if you have fallible ones who are brought to places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place), then take care for the wellbeing of their body, their inner world (consciousness) and their psyche so they are not beset by tribulation and thereby come to harm; and if fallible ones are brought to places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) who are regarded as a great danger for people of your kind (human beings) because it is certain that they will fall back into their outrageous (criminal) activities, then also provide for their wellbeing, and also that they can provide for themselves (food/clothing), and that they have access to the teaching of the truth, the teaching of the spirit, the teaching of the life, but they shall remain in the place of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) for the duration of their life and so there is no longer any danger for the totality of people of your kind (society). . 70) And teach the prisoners, the fallible ones, who are in your hands or at places of fulfilment of guidelines (secluded island/secluded place) that they shall recognise (see) the good and truthly in themselves, so that it may go better with them than before (previously) when they did unrightful things; and be benevolent and fair to them and forgive them if they show remorse. . . Abschnitt 8 . 64) Die Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) beinhalten Liebe für alle Euresgleichen (Menschen), und also sollt ihr diese Liebe nehmen und sie aufwenden auch für alle Euresgleichen (Menschheit) und für alles, was auf Erden ist und was da lebt und kreucht und fleucht; und wahrlich, die Liebe der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) ist in alle ihre Geschöpfe (Kreaturen/Schöpfungen/Lebensformen) und in alles Bestehende (Existente) gelegt, so auch in Euresgleichen (Menschen), also ihr sie in euch nur erwecken und zur Wirkung (Existenz) werden lassen müsst. . 65) Also lehren euch die Propheten diese Dinge bis zur Genüge, auf dass ihr der Wahrheit der urkräftigen (schöpferischen) Gesetze und Gebote eure Umsicht (Aufmerksamkeit) schenkt und ihnen nachfolgt, so sich eure Zahl der Wahrheitswissenden vermehrt. . 66) Lernt die Wahrheit durch die Lehre der Propheten, auf dass ihr nicht Euresgleichen (Mitmenschen) zum Kampf wider die Wahrheit anfeuert; lernt die Wahrheit durch die Lehre der Propheten, auf dass ihr Standhafte in der Wahrheit und in der Befolgung der Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) werdet, so ihr alles überwindet und allem den Rücken zudreht, was des Unrechtens und des Übels und Unheils ist, das ihr zu tun pflegt in eurer Unklugheit (Unverstand), weil ihr die urkräftigen (schöpferischen) Gesetze und Gebote nicht versteht (nicht realisiert). . 67) Erleichtert eure Bürde eurer Unklugheit (Unverstand) und eurer Uneinsichtigkeit (Unvernunft) wie auch eurer Unfreiheit (Hörigkeit) und Lieblosigkeit, eures Unfriedens, der Ungleichstimmung (Disharmonie), des Hasses und der Eifersucht, der Rache, der Vergeltung und eurer Schwachheit, um Standhafte zu werden, die ihr euch des Lebens und des Wohlergehens freut. . . 68) Und ein andermal sei euch gesagt, dass ihr keine Schlachten (Kriege) führen und auch nicht im Kampf Gefangene machen sollt, denn jedem Euresgleichen (Menschen) und allen Lebensarten (Lebensformen) ist durch die Gesetze und Gebote der Erschaffung aller Dinge (Schöpfung) die Freiheit zugesagt; und ist es doch so, dass ihr Gefangene habt, Euresgleichen (Menschen), die sich einer Ahndung schuldbar gemacht haben, dann soll ihre Freiheit nur in der Weise eingeschränkt sein, dass sie nicht hinter Mauern ihr Dasein (Leben) fristen müssen, sondern an Orten der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) in Freiheit leben und für ihre Versorgung (Nahrung/Kleidung usw.) selbst besorgt sein können, jedoch ausgeschlossen sind von der Gesamtheit Euresgleichen (Gesellschaft); und haltet ihr Tiere und Getier in Unfreiheit, dann seid darauf bedacht, dass ihr Lebensraum gross genug ist, auf dass sie einen genügenden Raum der Freiheit haben; und habt nicht Sklaven, nicht Leibeigene und nicht sonstig Geknechtete, denn auch sie leben in Gefangenschaft in der Weise, dass sie das Eigentum anderer sind und keine eigene Freiheit haben, die ihnen erlaubt, tun und lassen zu wollen, wie es ihnen beliebt, also sie gleichsam ohne eigene freie Entscheidung (Willen) das der Freiheit beraubte und erniedrigte Gut der Sklavenhalter, der Knechtehalter und Leibeigenenhalter sind. . . 69) Und habt ihr Fehlbare, die an Orte der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) verbracht sind, so seid besorgt um deren Wohl des Leibes (Körpers), der Innenwelt (Bewusstsein) und der Artung (Psyche), auf dass sie nicht von Drangsal betroffen werden und dessenthalben Schaden nehmen; und sind Fehlbare an Massnahmeerfüllungsorte (abgelegene Insel/abgelegener Ort) verbracht, die als grosse Gefährlichkeit für Euresgleichen (Menschen) gelten, weil die Gewissheit gegeben ist, dass sie zurückfallen in ihr frevlerisches (verbrecherisches) Tun, dann sei auch für deren Wohl gesorgt, auch dass sie selbst für ihre Versorgung (Nahrung/Kleidung) aufkommen und sie der Lehre der Wahrheit, der Lehre des Geistes, der Lehre des Lebens zugänglich sind, doch soll ihr Verbleib am Massnahmeerfüllungsort (abgelegene Insel/abgelegener Ort) für die Zeit des Lebens sein, so keine Gefahr mehr für die Gesamtheit Euresgleichen (Gesellschaft) besteht. . 70) Und lehrt die Gefangenen, die Fehlbaren, die in euren Händen oder an Orten der Massnahmeerfüllung (abgelegene Insel/abgelegener Ort) sind, dass sie in sich das Gute und Wahrheitliche erkennen (sehen) sollen, dass es ihnen besser ergehe als zuvor (früher), als sie des Unrechtens getan haben; und seid zu ihnen barmherzig und gerecht und vergebt ihnen, wenn sie sich der Reue zuwenden . https://www.figu.org/ch/files/downloads/buecher/figu-kelch_der_wahrheit_goblet-of-the-truth_v_20150307.pdf

68 views · Feb 21st
60 views · Feb 21st
62 views · Feb 21st