Im grossen ganzen, ein sehr gut geschriebener Artikel zum Thema wie Frauen sich Migranten (Asylbewerbern/Invasoren) an den Hals werfen. Ja, das Problem besteht vor allem zwischen westlichen Frauen und männlichen Migranten. Der Islam erlabut Männern, auch nicht-muslimische Frauen zu heiraten, aber er verbietet es muslimischen Frauen, einen nicht-muslimischen Mann zu heiraten. Das hate seine Gründe. Mich stört der Titel - man kann ein "Volk" nicht verraten. Das ist kollektivistisches Gedankengut. Sie verraten sich selber, ihre Familie, ihre Freunde und eventuelle Kinder aus einer solchen Beziehung. Frauen die mit Männern aus der 3. Welt und mit Muslimen eine Beziehung eingehen, bereuen das sehr oft. Unterwerfung under eine fremde, frauenfeindliche Kultur (siehe z.B. "Nicht ohne meine Tochter"), Schläge, Vergewaltigungen, Verlust der Kinder, Säureangriffe und schlimmstenfalls Mord sind in solchen Bezihungen sehr häufig. Das erste, was Migranten - Muslime und Afrikaner - versuchen werden, ist dass sie die Beziehung zwischen ihrer Freundin und deren Familie zerstören, um die volle Kontrolle über sie zu haben. Muslime werden versuchen, sie zum Islam zu konvertieren. Sie werden ihr sagen, die Familie sei sowieso "rassistisch" - was bei Frauen greift, die in der Schule indoktriniert wurden. Haben sie Kinder mit einem Migranten, dann werden diese mit etlichen Problemen zu kämpfen haben: - gesundheitliche Probleme; je grösser die genetische Distanz, desto häufiger die incompatibilitäten auf Niveau des Erbgutes - soziale Ausgrenzung, da sie zu keiner Gruppe gehören; Obama schrieb viel über seine Probleme zwar schwarz zu sein, aber eine weisse Mutter zu haben Der Text analysiert sehr gut, warum Frauen trotz all der offensichlichen Problem so häufig mit Migranten Beziehungen eingehen und es ist ehrlich nicht gerade ermutigend. https://vk.com/@taggedpress-warum-junge-frauen-ihr-volk-verraten
thumb_up5thumb_downchat_bubble2