27 views
Achtung Panzer! Der Untergang als Panzerschlacht Mit dem „Untergang als Panzerschlacht“ drehe ich, wie mancher vielleicht schon vermutet hat, den Umerziehungsfilm „Der Untergang“ - https://www.youtube.com/watch?v=2dzKgq4zl4E - den die amerikanischen Handpuppen, welche man bisweilen auch die Parteiengecken nennt, über den Sturz unseres alten Reiches gemacht haben, durch meinen dichterischen Panzerfleischwolf. Wohl mag man hier einwenden, daß dieser relativ harmlos ist, im Vergleich zu so manchem anderen Umerziehungsfilmchen, aber dagegen sage ich: Wenn unsere Siege – wie etwa die zweite Schlacht von Sedan oder das Cannä bei Kiew – nicht verfilmt werden, dann wollen wir auch nicht unsere Niederlagen sehen. Das Ganze verlangt also schon allein deshalb nach einer Panzerschlacht. Doch auch die Darstellung des Autobahnbauers verlangt nach einer Panzerschlacht. Behaupten doch die Handpuppen der Amerikaner, daß der Autobahnbauer dem selben Wahnsinn verfallen wäre wie der Truchsess von Gondor im Herrn der Ringe: https://www.youtube.com/watch?v=zc-gh-3TkR0 Und das paßt nun einmal so ganz und gar nicht zum Autobahnbauer: https://www.youtube.com/watch?v=dW0l_6m814s Unser altes Reich hat nämlich im Sechsjährigen Krieg das Gebot des preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt: „Je mehr dem in einen ungleichen Kampf Hineingezogenen der Umfang der Kräfte fehlt, um so größer muß, von der Gefahr gedrängt, die innere Spannung, die Energie derselben werden. Wo das Entgegengesetzte stattfindet, wo statt einer heldenmütigen Verzweiflung eine mutlose eintritt, da hört freilich alle Kriegskunst auf. Verbindet sich mit jener Energie der Kräfte eine weise Mäßigung in den vorgesetzten Zwecken, so entsteht jenes Spiel von glänzenden Schlägen und vorsichtiger Zurückhaltung, welches wir in Friedrichs des Großen Kriegen bewundern müssen. Je weniger aber diese Mäßigung und Behutsamkeit vermögen, um so vorherrschender muß die Spannung und Energie der Kräfte werden. Wo das Mißverhältnis der Macht so groß ist, daß keine Beschränkung des eigenen Zieles vor dem Untergang sichert, oder die wahrscheinliche Dauer der Gefahr so groß, daß die sparsamste Verwendung der Kräfte nicht mehr ans Ziel führen kann, da wird oder soll sich die Spannung der Kräfte in einen einzigen verzweiflungsvollen Schlag zusammenziehen; der Bedrängte wird, kaum Hilfe mehr erwartend von Dingen, die ihm keine versprachen, sein ganzes und letztes Vertrauen in die moralische Überlegenheit setzen, welche die Verzweiflung jedem Mutigen gibt, er wird die höchste Kühnheit als die höchste Weisheit betrachten, allenfalls noch kecker List die Hand reichen und, wenn kein Erfolg ihm werden soll, in einem ehrenvollen Untergange das Recht zu künftiger Auferstehung finden.“ Zu finden ist das Stück unter: https://karolinevguenderrode.files.wordpress.com/2018/02/achtung-panzer-der-untergang-als-panzerschlacht.pdf Die altdeutsche Fassung: https://karolinevguenderrode.files.wordpress.com/2019/09/achtung-panzer-der-untergang-als-panzerschlacht-altdeutsch.pdf
thumb_up8thumb_downrepeatchat_bubble