explicitClick to confirm you are 18+

Folge 24.1: Privatsphäre und Kryptowährungen

kryptokabinettOct 22, 2019, 8:52:40 AM
repeatthumb_upthumb_down

kryptokabinett.at ist ein Podcast/blog der sich an Anfänger und Neueinsteiger richtet.

Hallo!

...und Willkommen!

Das ist die Nachlese der 24. Folge des kryptokabinett.at-Podcasts zum Thema Privatsphäre und Kryptowährungen.

PODCAST:

https://kryptokabinett.blogspot.com/2019/10/folge-24-in-der-kryptowelt-in-der-24.html

In diesem Ersten Post zur 24. Folge des Podcasts erkläre ich Euch grundsätzliches zur Privatsphäre..



Zuerst einmal ganz allgemein über das Thema…

PRIVACY IN DER WELT DES GELDES IM 21.JAHRHUNDERT

Privatsphäre ist ein schwieriges Thema – vor allem in unseren Zeitalter.

Obwohl es eigentlich nicht schwierig wäre: Einfach Artikel 12 der Menschrechtskonvention durchlesen: dort heißt es nämlich…

"Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, sein Heim oder seinen Briefwechsel noch Angriffen auf seine Ehre und seinen Beruf ausgesetzt werden. Jeder Mensch hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen derartige Eingriffe oder Anschläge."


Die Menschen bewegen sich durch das Internet und die sozialen Netzwerke und geben teils gewollt und leider viel öfter ungewollt ihre Daten preis.


2018 war ein großes Aufheben um den Cambridge-Analytica Vorfall mit Facebook. Daten und Verhaltensmuster die durch die Facebook-User erstellt worden waren wurden ohne weiteres, wenn auch von Facebook ungewollt, an andere Firmen weitergegeben.
Diese verdienten mit der Verarbeitung und dem Weiterverkauf dieser Daten sehr viel Geld.

Gut, den meisten Personen ist das eigentlich egal:  Handelte sich ja zumeist nur um Werbung – wenn auch passgenau zugeschnitten – vermuten die meisten Menschen und das sei ja egal.

Aber eigentlich hängt viel mehr davon ab als die meisten Menschen wissen. Und vor allem wenn es um Geld oder Besitztümer geht besteht immer wieder Gefahr das diese Daten missbraucht werden.


Zuerst spreche ich über…

DIE WICHTIGKEIT DER ANONYMITÄT in der KRYPTOWELT


Wie oft hört man das Menschen in ihren Häusern überfallen werden (Home-Invasion genannt). Doch wie kommen die Täter auf ihre Opfer. Klar, wer einen protzigen Lebensstil führt und diesen auf socialmedia präsentiert (das berühmte , …) der zieht auch schnell dunkel Gestalten an.

Aber heutzutage kann es schon ausreichen wenn dein "vollgeladenes" Wallet auf der Blockchain von den falschen Leuten entdeckt wird und diese anhand von Analysen den Weg in dein reales Leben finden…

Privatsphäre hilft hier immer!

Beispielsweise das ich mir mittels Privacy-Tools wie:

- Passwortmanagern (KeePassXC)
- VPN (Übersicht verschiedener Anbieter)
- Tor-Servern und
- Privacy-Betriebssystemen (Linux wie z.B.: Tails)

...meine Geschäfte über das Internet schützen kann - da hier oft die Gefahr von Hackern lauert die Zugriff auf meinen Privat-Key wollen.

In Podcastfolge 6 habe ich ja bereits einige dieser Tools beschrieben!


Aber nicht nur Gangster und Hacker sind eine Gefahr:

DATEN UND WIRTSCHAFT

Für mich als Kunde besteht auch die Gefahr der Übervorteilung wenn Firmen zuviele Informationen über mich besitzen:

Sie können uns mit Daten aus unserer Einkaufskraft und Zahlungsmöglichkeit zielgerichtet bewerben und uns Kunden die Auswahl und wirklich freie Entscheidung vorenthalten.

Ich denke ich brauche nur Amazon und andere Internetriesen erwähnen: ...diese nutzen Methoden wie dynamische Preisgestaltung und anhand von Daten werden vermögenderen Kunden (oder solchen die es laut den Daten zumindest sein sollten) andere Artikelreihungen und damit auch oft andere Artikel und höhere Preise vermittelt:



Das trifft auch oft auf Paybackkarten – wie (hierzulande in Österreich) Jö – zu. Oft kann man es erleben das Rabatte nur unter sehr seltsamen Bedingungen erfolgen – oder Preise auch schon vorher erhöht wurden bevor sie mit Rabatt angeboten werden.

Und so wird es natürlich für Firmen umso interessanter wenn sie mittels Blockchainanalyse mehr über ihre Kunden erfahren können: welche Beträge hat der Kunde verfügbar und wo hat er schon geshopt. Nichts leichter als das.


DATEN UND POLITIK

Als bekannt wurde das die Facebook-Daten auch dazu verwendet wurden gezielt manipulierende Wahlwerbung und damit verbundene Fake-Nachrichten zu verteilen war der Aufschrei sehr groß.

Geändert hat sich seit der Trump-Wahl und dem Brexit, welche die bekanntesten Beispiele dafür sind, sehr wenig.

In der Tat greifen auch immer mehr Staaten dazu solche Daten zu sammeln und zu benutzen. Das bekannteste Argument der Überwachungsversteher lautet das kaum ein Bürger etwas dagegen haben würde Terroristen und Päderasten zu finden und zu ergreifen. Das Thema ist mit diesen Totschlagargumenten hier schon zumeist auch schon beendet!

Das Terroristen sich kaum über Facebook verabreden – oder das der Kindesmissbrauch zumeist in Familien bzw. Bekanntenkreis stattfindet wird selten erwähnt.


DATEN UND STAAT

Wir haben auch beim Thema Sicherheit das Problem das staatliche Dienst ihre Überwachungswerkzeuge wie beispielsweise Staatstrojaner schön mit den Themen Terrorbekämpfung und Asylmissbrauch schmücken:
Das hier der Staat jedoch Zero-Day-Lücken benötigt – diese oft auch illegal auf dem Schwarzmarkt einkauft und hortet und damit gefährliche Sicherheitslücken in sämtlichen IT-System der Bürger offen hält – nur für den Fall das er sie irgendwann eventuell brauchen könnte - das wollen die wenigsten sehen…

Und so werden - gleichzeitig mit der Aushöhlung der Sicherheit – auch die Daten der Bürger, die in großen Massen gesammelt werden zusammengeführt und immer mehr Stimmen fordern auch eine eindeutigere Identifizierung dieser Daten mit den Bürgern.
Eine Ausweis/Führerscheinpflicht für Facebook sozusagen!

Solche Datensammlungen führen schon zu Bewertungen von staatlichen Dienstleistungen – das österreichische Arbeitsamt startet in Kürze damit – und so mancher wird durch den Raster fallen und um seine Zukunftschancen gebracht weil er z.B. in eine unwichtige Randgruppe fällt (z.B. ältere Frauen)…

...oder sie werden für Verbrechensvorhersagen verwendet, die aber durchaus fragwürdig bestimmte Bevölkerungsgruppen marginalisiert, auch wenn sich die meisten dieser Menschen nie etwas in ihrem Leben zu Schulde kommen haben lassen.

Das solche Datensammlungen auch vor den Werten, dem Geld der Bürger nicht haltmacht ist klar.

Denken wir daran es gibt schon einige Staaten die an staatlichen Währungen arbeiten: China hat beispielsweise erst vor einigen Monaten plötzlich eine Kehrtwendung gemacht und will in Kürze doch eine eigene staatliche Kryptowährung herausbringen.

Wenn somit also auch noch Blockchain-Daten hinzukommen dann wird die Datensammlung sehr vollständig und beinah absolut.


"ICH HABE NICHTS ZU VERBERGEN!"

Ebenso ist es klar das viele Bürger das nicht nur unangenehm finden – es ist ein Eingriff in die Privatsphäre – keiner würde es erlauben wenn ein staatlicher Kontrolleur kommt und ungefragt ins Schlafzimmer geht, im Nachtkästchen herumstöbert und die Brieftasche kontrolliert.

Das oft gehörte Statement: man habe ja nichts zu verbergen – das wird ja schon beim verrichten seiner Notdurft auf der Toilette ad absurdum geführt – denn der Mensch macht die Tür ja zu – obwohl wir ja wissen was er da drin macht, das ist kein ja Geheimniss!

Es geht hier also nicht um das große Geheimniss das jemand verstecken will – es geht einfach nur um Privatsphäre!

Ich möchte hier aber auch darauf pochen - das der Staat sein Recht auf Steuern auch ausüben soll und muss – vor allem in Zeiten in denen die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft und dadurch auch das soziale Gefüge in der Gesellschaft in Unordung kommt.

Und mangelnde Einkünfte des Staates haben durchaus auch brisante Auswirkungen auf den Datenschatz: für Daten (Name, Adresse, Partner, Fotos,…) ist die Privatwirtschaft bereit viel Geld zu zahlen.


Aber die immer mehr durchgeführte Verknüpfung von unterschiedlichen Datensammlungen zerstören immer mehr die Privatsphäre der Bürger: und wenn eines Tages Krankenversicherungen über deinen Zahlungsverkehr auf deine ungesunden Wocheneinkäufe Einsicht bekommen können und deine Versicherung die Prämien selbständig erhöhen wird – werden es auch viele Menschen auf die harte Tour lernen:

Privatsphäre ist eben immer noch ein Bürgerrecht!

...genauer gesagt, wie bereits am Anfang erwähnt sogar ein Menschenrecht - und sollte auch mit Einsatz beschützt werden!

Denn keiner kann sagen wie sich die politische Situation ändern kann – Am Ende des 1. Weltkrieges bildeten sich vielerorts Räte-Republiken und der Sozialismus marschierte vorwärts – aber keine 20 Jahre später herrschten schon in weiten Teilen Europas von Italien über Spanien, Österreich bis nach Deutschland bereits faschistische Regierungen.

Wie können wir also sicher sein wer hier in 20 Jahren herrschen wird? Und wie können wir sicher sein das dann der staatliche Datenschatz nicht in falschen Hände fällt?


DATENSCHÜTZER

Ich möchte hier vor allem auf die Aktivisten aus dem deutschsprachigen Raum verweisen:


Aus Österreich die Aktivisten um epicenter.works und dem Facebook-Kläger Max Schrems und seinem Projekt Noyb.eu ...

 


Aus Deutschland netzpolitik.org, Digitalcourage und der Chaos Compter Club (CCC)



Und aus der Schweiz die Digitale Gesellschaft. Das sind nur die wichtigsten Datenschützer aus dem deutschsprachigen Raum - europaweit sind die meisten in der Dachorganisation EDRi versammelt.


Da möchte ich hier auch an dieser Stelle erwähnen das sich diese Aktivisten zum größten Teil nur ehrenamtlich durchschlagen – also Spenden werden hier immer gerne gesehen! :)
Zum Teil besteht auch die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu bezahlen.



Im Zweiten Teil der Nachlese beschreibe ich die Privacy in der Kryptowelt genauer...




https://medium.com/@FabioAEsteves/i-have-nothing-to-hide-why-should-i-care-about-my-privacy-f488281b8f1d

https://medium.com/the-ferenstein-wire/the-birth-and-death-of-privacy-3-000-years-of-history-in-50-images-614c26059e

https://www.humanrights.ch/de/internationale-menschenrechte/aemr/text/artikel-12-aemr-schutz-freiheitssphaere-einzelnen

https://en.wikipedia.org/wiki/Facebook%E2%80%93Cambridge_Analytica_data_scandal

https://medium.com/piratechain/5-gr%C3%BCnde-warum-die-privatsph%C3%A4re-f%C3%BCr-digitale-transaktionen-so-wichtig-ist-2fb0ffc63d9

https://de.cointelegraph.com/news/gericht-in-osterreich-beginnt-verfahren-gegen-krypto-rauberbande

https://keepassxc.org/

https://www.netzwelt.de/vpn/sicher-netz-besten-vpn-anbieter-vergleich.html

https://www.torproject.org

https://tails.boum.org/

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/210-000-euro-kryptogeld-bei-home-invasion-erbeutet-prozess-in-wels;art4,3114452

https://www.konsument.at/joe-bonusclub

https://netzpolitik.org/2018/oesterreich-plant-klarnamenspflicht-fuer-online-plattformen/

https://netzpolitik.org/2018/oesterreichs-jobcenter-richten-kuenftig-mit-hilfe-von-software-ueber-arbeitslose/

https://netzpolitik.org/2018/oesterreichs-polizei-will-verbrechen-vorhersagen-wir-sind-das-vorbild-fuer-deutschland/

https://www.lead-digital.de/china-plant-eigene-kryptowaehrung/

https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-11/biometrie-australien-unternehmen-kaufen-zugriff-staatliche-datenbank

https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/hintergrund/Datenverkauf-von-Kommunen-So-verdienen-Behoerden-mit-unseren-Daten-Geld,article-swr-6418.html

http://bigbrotherawards.at/2009wiki/images/4/4a/Arge-daten-zis.pdf

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/660185/Datenbank_Die-Versicherung-weiss-alles

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4terepublik

https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus#%C3%9Cberblick_der_faschistischen_Bewegungen_in_Europa

DATENSCHÜTZER

https://epicenter.works/

https://de.wikipedia.org/wiki/Max_Schrems

https://noyb.eu/

https://netzpolitik.org/

https://www.ccc.de/

https://digitalcourage.de/

https://www.digitale-gesellschaft.ch/

https://edri.org/

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzpolitik



https://www.minds.com/blog/view/904042026608390144



Ich bin über http://kryptokabinett.at , und ebenfalls über über Twitter und facebook erreichbar und würde mich über Likes und Kommentare freuen:

https://www.facebook.com/KryptoKabinett/

https://twitter.com/kryptokabinett



Alle bisherigen Podcastfolgen sind auf kryptokabinett.at abrufbar bzw. kann man den Podcast über folgenden RSS-Feed abonnieren:

http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:336006123/sounds.rss


NACHTRAG

Der Podcast wurde im September 2019 aufgenommen und transkribiert.

VIEL SPASS BEI DER NACHLESE!

...und haltet Eure Privatekeys sicher!!! :)