explicitClick to confirm you are 18+

Folge 22.2: Der Wert des Bitcoin

kryptokabinettSep 6, 2019, 10:10:54 AM
repeatthumb_upthumb_down

kryptokabinett.at ist ein Podcast/blog der sich an Anfänger und Neueinsteiger richtet.

Hallo!

...und Willkommen!

Das ist die Nachlese der 22. Folge des kryptokabinett.at-Podcasts zum Thema Halving.

PODCAST:

https://kryptokabinett.blogspot.com/2019/09/folge-23-das-halving-in-der-22.html

In diesem Zweiten Post zur 22. Folge des Podcasts erkläre ich Euch was es mit dem Wert des Bitcoin auf sich hat und wieviele Bitcoins schon verloren gingen...


Einen wichtigen Punkt möchte ich hier auch noch ansprechen…

DER WERT DES BITCOIN

Hierzu gibt es natürlich auch bereits viele Arbeiten die sich mit dem Wert des Bitcoin (bzw. auch von Kryptowährungen im Allgemeinen) beschäftigen – denn man braucht nur diverse Diskussionen über Bitcoin verfolgen und stößt zumeist sehr schnell auf warnende Stimmen das Bitcoin ja nur Bits und Bytes sind und dieses „Computergeld“ in Wahrheit nichts wert sei.


Ich möchte hier zuerst mal nur kurz auf die moderne Bankenwelt verweisen die ja ihr Giralgeld auch nur durch Bits und Bytes erzeugt und die dafür (gesetzlich vorgegebene) begrenzende Mindestreserve für diese Gelderschaffung (je nach Land unterschiedlich) nur eine geringe einstellige Prozentzahl des zu erschaffenden Geldbetrages ist.

Mitunter ein Grund warum es seit 2008 etliche riesige Banken dieser Welt nicht mehr gibt.


Zumindest eines kann man jedenfalls schon behaupten: und zwar das – aufgrund der Halvings vorgegebene Bitcoinschöpfung - Bitcoin somit zum ERSTEN digitalen KNAPPEN oder auch SELTENEN Objekt der Welt geworden ist.

Im Vergleich mit z.B. Gold oder Silber hat es den Vorteil das es nicht gefälscht werden kann und es weltweit in sekundenschnelle sicher und kostengünstig übertragen werden kann.

Allein diese Punkte:
- Fälschungssicherheit durch das Netzwerk bzw. die Blockchain und
- Weltweite Übertragungsmöglichkeit durch das Netzwerk bzw. das Internet bestimmen schon den Wert fundamental!

Ich habe in den Shownotes einen medium.com-Artikel (Deutsche Übersetzung des Artikels) verlinkt der die Wertbeschreibung des Bitcoins in Abhängigkeit des Halvings sehr schön beschreibt und auch den Wertzuwachs zeigt der sich unaufhaltsam in Richtung Silber bzw. Gold schiebt.


Doch jetzt wird es spannend....

Passend zum Thema Deflation möchte ich hier auch noch einen weiteren Grund für Preissteigerungen nicht vorenthalten: ..

DIE VERLORENEN BITCOINS


Es gibt ja auch noch den Riesenhaufen von fast 1 Mio. BTC die seit den Anfangstagen der Bitcoinblockchain unberührt auf einer Wallet liegen und die mit Sicherheit Satoshi Nakamoto zugerechnet werden.

Dies wurden in den ersten Monaten von Bitcoin gesammelt als das Bitcoin-Projekt noch mehr ein Versuchsprojekt als eine Währung war. Die Wallet ist seit diesen Tagen unberührt und niemand hat eine Ahnung ob es überhaupt noch einen Privatekey dazu gibt.


MULTIMILLIARDÄR SATOSHI?

Beim Alltime High Ende 2017 waren diese unberührten BTC runde 19 Mrd. USD wert und machten damit Satoshi Nakomoto zur 44. Reichsten Person auf der Welt.

Diese Coins werden wohl für immer unangreifbar bleiben wie die Person/Gruppe Satoshi Nakomoto.

..auch wenn es Menschen gibt die denken sie wären es... :)



BITCOIN AM MÜLL

Vielleicht erinnern sich auch noch einige an die weggeworfene Festplatte eines Bitcoinfans aus England – dieser hatte seine Festplatte mit darauf abgespeicherten Privatkeys 2013 entsorgt und kam am Höhepunkt des 2017/2018-Booms darauf das er damit 75Mio € verloren hatte- worauf er (wohl bis heute) die Müllhalden seiner Region absucht…

Das war ein Fall der durch die Medien ging...


...doch viel leiser jedoch sind die Kleinstmengen an Bitcoin die bereits in den Anfangsjahren bzw. laufend von unvorsichtigen Anfängern verloren gingen:

Chainanalysis – eine Firma die sich mit der Analyse der Blockchaindaten beschäftigt schätzt das 3,9 Mio Bitcoins bereits verloren gingen – das sind gute 23%!

Ich möchte hier aber auch darauf hinweisen das es auch für Analysten schwer ist festzustellen ob Coins von Anfang an gehodlt werden – oder ob ihre Besitzer den Privatekey verloren haben und diese tatsächlich auch verloren sind.

Wir haben hier zusätzlich also einen gigantischen Schwund an Bitcoins in der ersten Dekade der Kryptowährungen die ebenfalls zu einer Preissteigerung beigetragen haben bzw. sicherlich noch beitragen werden.


Dazu gibt es auch etliche Bitcoins und andere Kryptowährungen die durch Hacks geraubt und seitdem nie wieder bewegt wurden.

Diese Adressen werden ständig überwacht und wohl aus diesem Grund wird ein Hacker lieber darauf verzichten diese auszucashen da die Gefahr des entdecktwerden mit jeder Transaktion steigt.


Im Dritten Teil der Nachlese geht es um das Litecoin-Halving und die Auswirkungen auf den Marktpreis von Bitcoin und Litecoin...

Zurück zum Ersten Teil der Nachlese zu Folge 22.


https://futurezone.at/digital-life/brite-sucht-muellhalde-nach-festplatte-mit-7500-bitcoins-ab/300.860.749

https://steemit.com/cryptocurrency/@crypto-z/chainanalysis-3-8-million-bitcoin-is-lost-forever



https://www.minds.com/blog/view/904042026608390144



Ich bin über http://kryptokabinett.at , und ebenfalls über über Twitter und facebook erreichbar und würde mich über Likes und Kommentare freuen:

https://www.facebook.com/KryptoKabinett/

https://twitter.com/kryptokabinett


Alle bisherigen Podcastfolgen sind auf kryptokabinett.at abrufbar bzw. kann man den Podcast über folgenden RSS-Feed abonnieren:

http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:336006123/sounds.rss


NACHTRAG

Der Podcast wurde im September 2019 aufgenommen und transkribiert.

VIEL SPASS BEI DER NACHLESE!

...und haltet Eure Privatekeys sicher!!! :)