explicitClick to confirm you are 18+

Folge 21.2: Libra: Technik, Politik und Datenschutz

kryptokabinettAug 7, 2019, 5:25:59 PM
repeatthumb_upthumb_down

kryptokabinett.at ist ein Podcast/blog der sich an Anfänger und Neueinsteiger richtet.

Hallo!

Und Willkommen!

Das ist die Nachlese der 21. Folge des kryptokabinett.at-Podcasts zum Thema: Facebooks eigener Coin Libra

https://kryptokabinett.blogspot.com/2019/08/folge-21-der-facebook-coin-libra-in-der.html

In diesem zweiten Post zur 21. Folge des Podcasts gibt es Infos zur Technik  hinter dem Libra-Coin und Politik und Datenschutz...



BLOCKCHAIN? ...oder eher doch nicht?

Ein weiteres Fragezeichen ist die Libra-Software. Denn sie ist zwar Open-Source ist aber doch keine einfache Blockchain wie man sie bei Bitcoin sieht. Sie wird nicht mit Mining arbeiten sondern mit einem verteilten System wie der byzantinischen Fehler Toleranz.

Diese hatte ich bereits in Podcastfolge #12 über die verschiedenen Konsens-Methoden.

Desweiteren wird hier keine Blockchain erstellt sondern mittels der BFT-Methode eine Datenbank zwischen den Nodes aktualisiert.

...soweit dazu das Libra wohl eher keine echte Blockchain wird.


Ein weiteres Problem das Libra mit Sicherheit bekommen wird ist das der Skalierbarkeit – denn wird der Coin von den Facbook/WhatsApp-Usern angenommen werden die Transaktionszahlen wohl innerhalb kürzester Zeit alle Grenzen überschreiten die bisher in der Kryptowährungswelt galten.

Es werden wohl von Libra mehrere 10000 Tx/s mindestens erwartet um nicht sofort zusammenzubrechen.

Dazu als Vergleich:

BTC: 5-7 Tx/s über ETH: 15Tx/s Stellar - XLM: 1000-4000Tx/s

im Vergleich dazu: VISA: 2000-50.000Tx/s bzw. PayPal 200-500Tx/s


Transaktionsrate von Bitcoin über :        https://www.blockchain.com/charts/transactions-per-second



Zusätzlich sollen auch Smartcontracts mit einer neuen Programmiersprache Namens „Move“ erstellt werden können und ist somit eher mit Ethereum zu vergleichen.

Und wenn Smartcontracts viel benutzt werden so sind hier zusätzliche Ressourcen für das Netzwerk einzurechnen...


...ich möchte hier nur kurz daran erinnern das nur das Cryptokittie-Spiel alleine dem Ethereum-Netzwerk zeitweise bis zu 11% seiner ganzen Netzwerk-Power kostete!

Über Smartcontracts habe ich bereits in Podcast-Folge #9 erzählt.



DATENSCHUTZ

Und dann kommen wir noch zu einem der großen Problem mit denen Facebook zuletzt immer wieder Datenschützer und Kunden gegen sich aufbrachte: den Datenschutz.


"Mit wenigen Ausnahmen teilt Calibra ohne Zustimmung des Kunden keine Kontoinformationen oder Finanzdaten mit Facebook, Inc. oder anderen Drittparteien" lautet es zwar von Facebook - aber es ist ein riskantes Spiel sich auf solche Aussagen zu verlassen, vor allem nach dem Cambridge-Analytica-Skandal.

Vor allem das der Libra nur über KYC erhältlich sein wird (dieser wird wohl fest im Calibra-Wallet eingebaut sein) um sämtliche rechtlichen Anforderungen aller Länder zu erfüllen ist eine wahre Goldgrube für Datensammler wie Facebook.


...aber nicht nur für Facebook sondern eben für alle Datenverwerter die sich der Facebook-Daten bedienen und Facebook damit reich machen.

Politisch hat sich zumindest in den USA bereits Widerstand von Politikern bzw. Datenschützern gezeigt.



FAZIT:

In meiner Podcastfolge über Stablecoins hatte ich bereits erwähnt das ein Facebook-Coin die Verbreitung von Kryptowährungen enorm pushen könnte.

Wie weit eine mögliche rechtliche Bremse in den unterschiedlichen Ländern möglich ist noch schwer zu sagen. Vor allem wenn der Stablecoin größtenteils mit US-Dollar unterlegt ist könnte das viele geldkonservative Politiker in den USA besänftigen die vermutlich auch schon eine langfristige Schwächung des US-Dollars durch diese Konkurrenz fürchten könnten.


Es gibt auch Stimmen die hier vor einem Konzern warnen der sich sein eigenes Geld erschafft und sämtliche beruhigenden Versprechungen die vielleicht vorher gemacht werden (wie z.B. die Deckung des Coins mit Fiatwährungen oder Mehrheitsrechte bei den Nodes) mittels einer kleinen Änderung in den AGBs zugunsten seines eigenen Profites abändern könnte. Das ist etwas das man immer im Auge behalten sollte.

Konkurrenten im internationalen Überweisungsgeschäft für Kleinstsummen (von z.B. Migranten) wie zB. Western Union, PayPal oder Visa können sich bereits warm anziehen wenn die Überweisung von Kleinstsummen zu geringsten Gebühren und einfach über Messenger funktionieren wird. Das ist wohl auch ein Grund dafür das diese auch schon Interesse an Libra-Nodes bzw. an der Calibra-Gesellschaft haben.

Aktuell kann ich noch hier die letzte Meldungen über Libra anführen die bereits eher negative Töne anklingen lässt:

Denn einerseits beginnen diverse Scams bereits ahnungslose Menschen mit gefälschten Seiten um ihr Geld zu betrügen – denn der Libra ist ja noch nicht erhältlich!

Also Vorsicht! Denn wenn jemanden bereits jetzt Libra oder auch neue Calibra-Wallets angeboten werden dann ist das mit Sicherheit ein Betrug!


Und vor ein paar Tagen hat Facebook den Start von Libra in ihrem letzten Quartalsbericht als noch ungewiss angeführt:

Das hat wohl eben mit den diversen rechtlichen Problemen und Widerständen diverser Politiker in diversen Ländern zu tun die erst geklärt werden müssen

und

...natürlich dem Gegenwind aus den Bereich der Nationalbanken die hier etwas auf sich zukommen sehen das sie nicht mehr kontrollieren werden können wenn es sich erst einmal weltweit verbreitet hat und verständlicherweise auch aus den Reihen der Datenschützer.


Wir können also weiterhin gespannt sein wie bzw. wann es mit der Facebook-Coin Libra weitergehen wird und wie weit dieser Konzern-Coin dann alle anderen Kryptowährungen beinflußen wird.


Viel Spaß beim Podcast und hier bei der der Nachlese! :)

Hier gehts zurück zum Ersten Teil der Nachlese über Libra.





TECHNIK

https://coin-hero.de/news/krypto/transaktionen-pro-sekunde-die-schnellsten-kryptowaehrungen/

https://krypto-vergleich.de/libra-coin

https://libra.org/en-US/wp-content/uploads/sites/23/2019/06/WhitePaperAndSupportingDocuments-2.zip

https://www.cryptokitties.co/

DATENSCHUTZ, POLITIK

https://de.wikipedia.org/wiki/Know_your_customer

https://en.wikipedia.org/wiki/Facebook%E2%80%93Cambridge_Analytica_data_scandal

https://de.newsroom.fb.com/news/2019/06/calibra/

https://netzpolitik.org/2019/facebook-libra-der-naechste-logische-schritt-ist-die-privatisierung-des-geldes/

https://derstandard.at/2000105117410/US-Finanzausschuss-Facebook-soll-Kryptowaehrung-pausieren

https://cryptomonday.de/facebook-coin-libra-stoppen-us-behoerden-libra-vorzeitig/

https://cryptopotato.com/beware-libra-frauds-and-scams-are-already-here/

https://cryptoticker.io/de/libra-start-unsicher/

https://www.btcgermany.de/facebook-libra-launch/



https://www.minds.com/blog/view/904042026608390144



Ich bin über http://kryptokabinett.at , und ebenfalls über über Twitter und Facebook erreichbar und würde mich über Likes und Kommentare freuen:

https://www.facebook.com/KryptoKabinett/

https://twitter.com/kryptokabinett



Alle bisherigen Podcastfolgen sind auf kryptokabinett.at abrufbar bzw. kann man den Podcast über folgenden RSS-Feed abonnieren:

http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:336006123/sounds.rss


NACHTRAG

Der Podcast wurde im August 2019 aufgenommen und transkribiert.

VIEL SPASS BEI DER NACHLESE!

...und haltet Eure Privatekeys sicher!!! :)