explicitClick to confirm you are 18+

Folge 17.3: ÜBERSICHT EXCHANGE-TOKEN

kryptokabinettApr 1, 2019, 1:25:03 PM
repeatthumb_upthumb_down

kryptokabinett.at ist ein Podcast/blog der sich an Anfänger und Neueinsteiger richtet.

Hallo!

Und Willkommen!

Das ist die Nachlese der 17. Folge des kryptokabinett.at-Podcasts zum Thema: Exchange-Tokens.

https://kryptokabinett.blogspot.com/2019/02/folge-17-exchange-token-in-der-17.html

In diesem Dritten Post zur 17. Folge des Podcasts gibt es eine Übersicht und Informationen zu einzelnen Exchange-Tokens.



1.BINANCE (BNB)

Binance ist mittlerweile der größte Krypto-Exchange der Welt und hat mit seinem BinanceCoin (BNB) ein interressantes Model zur Finanzierung erstellt.

Binance hat 2017 mittels ICO 200 Mil BNB-Coins auf der Ethereum-Blockchain erschaffen. 100Mil wurden im ICO vergeben – 80Mil an das Gründungsteam und 20 Mil an Investoren.

Aber nicht nur ICO-Teilnehmer, Gründer und Investoren dürfen sich freuen.

Es können sämtliche Gebühren auf der Platform mit BNB bezahlt werden. Der Discount reicht von 50% im ersten Jahr bis 6,75% im 4.Jahr. Danach wird der Discount gestrichen. In diesen Zeitraum werden auch 100Mill BNB wieder von Binance zurückgekauft und verbrannt.

Danach bleiben nur mehr 100Mill BNB übrig. Der Preis der BNB solle sich somit auch im Wert steigern.

Der BNB-Token lässt sich auch durch das Referral-Programm als Reward erhalten (20 - 40% Reward)

In den Binance-Labs lagern BNB-Token im Wert von hunderten Millionen die für ein eigenes Incubator-Programm freigegeben sind und somit für die unterschiedlichsten Blockchain-Projekte zur Verfügung stehen.

Dieses Investment könnte sich nicht nur generell als Incubator für die komplette Blockchainwelt auszahlen – er könnte auch leicht ermöglichen das diese Projekte ihre STO/ITOs über den Exchange mit dem BNB-Token durchführen.

Da passt die eigene Blockchain für den Binance-Coin ja wie die Faust aufs Auge!

Mit 0,1% Fees ist Binance auch der günstigste Exchange.

BNB-Tokens werden z.B auch von Libra-Credit bei Lendings als Sicherheit akzeptiert.



2.) BIBOX (BIX)

Die 500Mil Bibox -Token (BIX) wurden auf der Ethereum-Blockchain mittels ICO erschaffen. Gleich wie Binance dient der Token um in den ersten 4 Jahren des Exchanges einen Discount von 50 bis 6,25% den Usern anbieten zu können.

Zugleich kann man mit der Menge an BIX-Tokens seinen sogenannten VIP-Level und die damit verbundenen Maximalen Mengen an Token bzw. Fiat Ein- bzw. Auszahlungen erhöhen. Zudem ist es den BIX-holdern möglich neuste Dienste zuerst zu verwenden.

Es gibt auch ein Reward-Programm bei dem 45% des wöchentlichens Profits an die BIX auf dem Exchange halten und mind. wöchentlich traden.



3.) HUOBI (Huobi-Token HT)

Huobi wurde 2013 in China gegründet. Den Huobi-Token, der auf der Ethereum-Blockchain läuft, wurde nicht mittels ICO unter die Leute gebracht sondern ist nur über den Exchange selber – in der sogenannten Punktekarte - zu erhalten.

Die Anzahl der Tokens entspricht den Punkten in der Punktekarte – Die User bekommen die Tokens auch z.T. umsonst – diese können dann verwendet werden um die fees zu bezahlen (ähnlich wie bei Binance).

Die Fees sind 0,2%.

Es gibt VIP-Levels (1 bis 5 mit 120 – 12000HT Umsatz) die jeweils einen Discount ( 10 – 50%) ermöglichen.

Huobi baut sich derzeit einen eigenen Derivate-Markt auf um große Investoren mit entsprechenden Geldmengen anzulocken.

Der Huobi Token kann auch als Stimme verwendet werden um beim Listings von neuen Coins eingesetzt zu werden (HADAX-Programm).

Auch werden oft Airdrops von neu gelisteten Tokens auf dem Huobi-Exchange an HAT-Besitzer ausgeteilt.



4.) COSS.io

Der auf der ETH-Blockchain angesiedelte COSS-Token bietet seit 2017 eine Art Dividende an, die an die COSS-Token-Besitzer ausgestreut wird. Diese Dividene beträgt 50% aller vom Exchange eingenommenen Fees die je nach Anzahl der gehaltenen COSS-Tokens auf den Exchange-wallets der Benutzer ausgezahlt werden.

Dazu gibt’s auf dem COSS-Exchange noch einen zweiten Token: den CFT-Token (COSS Fee Token) und dieser kann dazu benutzt werden um seine Fees mit 25% Rabatten bezahlen zu können.



5.) KUCOIN (KCS)

KuCoin wurde 2011 gestartet, ab 2017 ist der Exchange eröffnet

Es gibt 200Mill KCS-Tokens auf der Ethereum-Blockchain. Nach dem Rückkauf sollen nur mehr 100Mil KCS-Tokens am Markt bleiben.

70Mill dieser Tokens gehören den Gründern – diese sind aber bis zum Sep. 2021 gesperrt. 30Mill Tokens die den Investoren gehören sind noch bis Sept. 2019 gesperrt.

Der Exchange hat eine Art Gewinnbeteiligung und gibt täglich 50% seiner eingenommenen Trading-Fees an die Token-Halter aus. Diese müssen dazu nur den KuCoin Shares (KCS) halten (Achtung Mindestmenge 100KCS).

Für die übrigen Token-Halter gibt auch niedrigere Fees aber auch spezielle Services für User.



6.) COBINHOOD (COB)

Der auf der ETH-Blockchain angesiedelte COB-Token bietet günstigere Fees (-50%) und die Tokenbesitzer kommen auch in den Genuß von Airdrops.

Desweiters werden als Fees eingezahlte COB-Tokens vom Exchange monatlich verbrannt.



Die nächsten Coins die Euch vorstellen möchte sind eigentlich der verkehrte Fall:

Wie schon zuvor erwähnt gibt es Coins der 2. Bzw. 3. Generation die die für einen Exchange benötigte Technik bereits in der Blockchain haben bzw. mittels 2nd-Layer-technik aufgepfropft bekommen haben:



7.) WAVES (WAVES)

Das Erste Beispiel ist WAVES – Ein Plattformcoin der es ermöglicht seine eigenen Tokens zu erstellen: erst zum Jahresbeginn 2018 wurde der dezentrale WAVES-DEX Exchange eröffnet der mittels Desktop-Programm, aber auch einfach online erreicht werden kann.

Ein schönes Beispiel für einen Plattformcoin der Möglichkeiten für eine dezentrales Finanzsystem zu Verfügung stellt.

Der Fee ist 0,003WAVES je Transaktion




8.) STELLAR (XLM)

Wie bei WAVES ist es auch bei Stellar: Stellar wurde als dezentrales Finanzsystem entwickelt und beinhaltet somit automatisch einen Exchange auf der Blockchain.

Mittels unterschiedlicher Clients kann man auf diese zugreifen



9.) ETHEREUM (ETH)

Und zu Allerletzt kann man auch Ethereum zu den Exchange-Tokens zählen – nicht nur Aufgrund dessen das die meisten Exchange-Tokens auf der Ethereum-Plattform laufen sondern das es auch einige Exchanges gibt die sich der Smartcontracts auf Ethereum-Blockchain bedienen um sich hier ihr Exchange-System direkt aufzubauen:

Dazu zählen z.B Etherdelta/Forkdelta, IDEX, Bancor, Kyber.

Über diese habe ich ja in der letzten Podcastfolgen über dezentrale Exchanges bereits erzählt.


Das war meine Sendung über Exchange-Token. Einige Themen (Stablecoins) die aufgepoppt sind werde ich in den nächsten Podcast-Folgen noch genauer erläutern.

VIEL SPASS!


Erstes Posting zu Exchange-Tokens (Allgemeines)

Zweites Posting zu Exchange-Token (Wie funktionieren Exchange-Token)



https://www.minds.com/blog/view/904042026608390144



Ich bin über http://kryptokabinett.at , und ebenfalls über über Twitter und facebook erreichbar und würde mich über Likes und Kommentare freuen:

https://www.facebook.com/KryptoKabinett/

https://twitter.com/kryptokabinett



Alle bisherigen Podcastfolgen sind auf kryptokabinett.at abrufbar bzw. kann man den Podcast über folgenden RSS-Feed abonnieren:

http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:336006123/sounds.rss


NACHTRAG

Der Podcast wurde im Jänner 2019 aufgenommen und im Februar 2019 transkribiert.

VIEL SPASS BEI DER NACHLESE!

...und haltet Eure Privatekeys sicher!!! :)